Moin Mannschaft°!

Da wir in einer Tourismusregion leben und auch einige Kunden in diesem Bereich betreuen, sind für uns die Entwicklungen in diesem Bereich immer interessant.
Und da ihr natürlich auch alle gern mal verreist, ist das sowieso ein Thema, das eigentlich alle interessiert.

Neben den bekannten sozialen Medien wie Facebook und Twitter, werden im Reisebereich natürlich auch weitere Portale für die Information und den Austausch genutzt.
HolidayCheck kennt sicherlich jeder von euch. Zwar schon länger auf dem Markt, aber immer erwähnenswert ist auch das Portal Tripadvisor. Hier kannst Du Orte und Location angeben, die Du besucht hast und Meinungen hinterlassen.

Tripadvisor

Tripadvisor

Noch etwas neuer am Markt ist Trippy.com. Auch hier kannst Du deine Besuche als Ereignis hinterlassen, kommentieren und kategorisieren.

trippy.com

Soweit, so gut. Leute entdecken und bewerten Hotels und Orte im Social-Web. Dass die Betreiber zuhören und moderieren, sollte auch klar sein.
Gerade Facebook bietet aber auch noch eine zusätzliche spannende Möglichkeit, die das Sporthotel Elmau schon rudimentär nutzt.

Sporthotel Ellmau - Login auf der Startseite

Login

personalisierte Botschaft

personalisierte Botschaft

Schön wird hier schon die Idee genutzt, mich namentlich anzusprechen. Wir kommen also zu einer persönlicheren Ansprache und Atmosphäre, auch wenn die Ausprägung noch etwas verbesserungswürdig ist. Hotelliers sollten sich also mit dem Gedanken beschäftigen, Gäste personalisiert anzusprechen. Auch in Printmedien ist dies inzwischen Dank hochqualitativem Digiprint problemlos möglich, wird aber leider noch viel zu inkonsequent genutzt.

Mein Einfluss
Spannend ist zudem die eine Entwicklung, die in Übersee schon Gang und Gebe ist. Dort gewähren Hotels teilweise deutliche Rabatte, gemessen am sozialen Einfluss, den der Gast hat.

Wie wird der Einfluss ermittelt? 
Es gibt einige verschiedene Portale, die sich mit dem Messen eures sozialen Einflusses beschäftigen. Hier wären vor allem KLOUT und Peerindex zu nennen.
Klout ist hier mein Favorit. Recht einfach zu bedienen und natürlich – wie alle anderen Anwendungen auch – als App zu bekommen.

Klout Ansicht

Klout Ansicht

In der Desktop-Anwendungen könnt Ihr Eure Social-Media Kanäle auswählen, in denen ihr aktiv seid. KlOUT misst dann die Beteiligung und berücksichtigt, wie viele Kontakte ihr erreicht und ermittelt so den KLOUT Score. Da über Daten/Datenschutz immer gern kontrovers diskutiert wird, wollen wir an dieser Stelle nicht verschwiegen, dass auch KLOUT natürlich Daten sammelt, so wie jedes andere Web-Medium auch.

Dashboard

Dashboard

Der KLOUT-Score startet bei 10 und reicht bis 100.

Mobile und "K-Vergabe"

 

Einfach und schnell könnt ihr demjenigen, die Euch beeinflusst oder sympathisch ist, ein „K“ geben. Die Anzahl der „K´s“ ist pro Tag und durch euren eigenen Einfluss begrenzt. So kommt es nicht zu Überbewertungen.

Was ist zu tun?
Für den Gast im Zweifelsfall erstmal gar nichts, denn KLOUT und Co. sind aktuell in Deutschland eher noch eine Spielerei. Da aber viele Trends in Deutschland etwas später ankommen, solltet ihr vielleicht gelegentlich einmal schauen, ob ihr eventuell gescored werdet. Interessant ist diese Form der elektronischen Selbstbestätigung, wenn in der Hotellerie (und natürlich auch anderswo) der Trend angekommen ist. Die Hotels oder Unternehmen erhoffen sich so einen positiven Post, Tweet, Pin oder eben eine entsprechende Bewertung.

Falls ihr also demnächst besonders freundlich und zuvorkommend als Gast behandelt werdet, dann ist der Gastgeber vielleicht auf euren KLOUT Score aufmerksam geworden …
Für die Hotelliers und Unternehmer gilt: Nutzt die Möglichkeiten, seid wach, flexibel und mutig, denn die Entwicklung steht erst am Anfang. Je früher man sich dieser Themen annimmt, umso besser. VON DER SEE unterstützt natürlich auch in der Planung und Umsetzung entsprechender Strategien.